Mittwoch, 24. August 2011

Noch 140 Zeilen ...

Nach einer kurzen Nacht (bin gestern um 2:00 Uhr ins Bett) war ich bereits wieder um kurz vor sechs auf den Beinen, um die Getreideflocken für das Frühstück einzuweichen.
Ich habe kurz vor letzem Wochenende einen Übersetzungsauftrag reinbekommen, den ich nicht ablehnen konnte. Warum? Nun, ich schulde meiner Firma viel, und wenn die mal Hilfe brauchen, bin ich natürlich für sie da. Da ich aber tagsüber Vollzeitmama bin, bleibt mir nur die Nacht zum Arbeiten. Gähn.
Jedenfalls bin ich nun fast fertig. Zum Glück, denn heute muss ich abgeben.
Noch 140 Zeilen (von 1080). Häh? Fragt ihr Euch? Zeilen?
Nun, mein Auftrag lautet, Bonusmaterial, welches mir als Film vorliegt, zu übersetzen und die Übersetzung gleich als Untertitel in eine Exceltabelle einzufügen. Jetzt sind es übrigens nur noch 80 Zeilen und die Uhr tickt schon ganz laut ... (schreib das hier ja nebenbei, um den Kopf zwischendurch immer wieder frei zu bekommen).
Noch 20 Zeilen. Ja! Land in Sicht!

Während ich meinem qualmenden Kopf eine kleine Pause gönne, und dem Rauch Zeit gebe, sich zu verziehen, erzähle ich euch von heute Morgen.
Gegen halb sieben wachte Kazu auf und beschwerte sich lautstark, dass er alleine im Bett aufgewacht ist.
Nun, ein bisschen kuscheln half da schnell und schon war es 7:00 Uhr, Zeit fürs Frühstück.
Dummerweise entdeckte Kazu (der muss da einen extra Sinn für haben) den Bananenkuchen und wollte natürlich gleich ein Stück essen. Wer will schon Getreidebrei,wenn er Bananenkuchen haben kann? ^^
Also durfte er sich ein Stück auf sein Tellerchen legen und auf den Frühstückstisch stellen. Den Brei, den ich ihm dazu stellte, schob er gleich weit weg und stellte dafür die Box mit den restlichen Kuchenstücken hin. Die gute Micky Maus sorgte dann zum Glück dafür, dass Kazu trotzdem noch seinen Brei aufaß, obwohl er bereits zwei Stück Kuchen verspeist hatte. Kazu wollte nämlich, dass Micky ihn füttert. Das war sogar noch interessanter als das dritte Stück Bananenkuchen, das dann unbeachtet auf seinem Teller liegenblieb. Ha, bin ich nicht schlau? *g*
Das ist übrigens Micky:

Im Kindergarten gab es dann wieder etwas Schwierigkeiten. Er klammerte sich an seine Vesper-Box und wollte wieder hoch in seinen alten Krippenraum zu Julia. Dann griff eine Erzieherin ein, nahm ihm kurzerhand die Box ab (weil ich ihr sagte, dass er schon gefrühstückt hat) und entführte ihn in die Spieleecke. Noch kurz winken, und alles war fein.
Wenn ich Kazu in die Kita bringe, ist dort gerade Frühstückszeit, und wer mag, kann dann vor Ort frühstücken. Für mich allerdings ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages, weshalb ich Wert darauf lege, dass wir bereits zu Hause in aller Ruhe frühstücken.
In der Krippe gab es gemeinsames Frühstück. Da hat er sich gerne noch dazu gesetzt und noch etwas mitgeknabbert.
Im Kindergarten, also bei den Großen, ist das Frühstück offen. Wer mag, der frühstückt halt, der Rest kann spielen gehen. Mal sehen, wie es sich entwickelt.
Ich denke, er hat sich nur so an seine Box geklammert, nicht weil er noch Hunger hatte, sondern weil er etwas Vertrautes brauchte, an das er sich klammern kann (wenn Mama weg ist).

Tadaa. Fertig und abgeschickt. Geh jetzt schlafen. Ein Stündchen hab ich noch, bevor ich Kazu abholen muss.

Kommentare:

  1. Glückwunsch das du es geschafft hast. Ich glaub ich hätte bei so einer kurzen Nacht nicht aufstehen können. LOL

    AntwortenLöschen
  2. Mir is grad noch was aufgefallen. ^^ Wenn du auf Einstellungen gehst dann Formatierung klickst kannst du deine Uhrzeit noch richtig einstellen.

    AntwortenLöschen
  3. das mit der uhrzeit hatte ich glaube ich auch über einen monat komplett falsch bis ich endlich verstand wo man die zeit einstellt XD

    AntwortenLöschen