Dienstag, 1. Mai 2012

Pancake

Plain Pancakes
プレーンパンケーキ


Es gibt jede Menge verschiedener Pancake Rezepte. Alleine bei Chefkoch gibt es über 100 Treffer. Ähnlich bei Cookpad. Alle sind sich irgendwie ähnlich.Dieses Rezept stammt aus einem meiner japanischen Backbücher und da es uns schmeckt, stelle ich es euch mal vor.



Grundrezept für Pancake

Zutaten für ca. 8 Stück von ca. 12 cm Durchmesser

100 g Mehl (Hakurikiko, Mehl 405 geht auch, ich nehme gerne 70 g 405 er + 30g Red Lotus)
1 TL Backpulver (empfehle Weinstein-Backpulver)
1 Ei, Größe L
20 g Zucker
1 Prise Salz
Etwas Vanilleöl (Vanille Zucker, Vanille Aroma)
60 ml + 60 ml Milch (ich verwende Soja-Reis-Milch, natürlich geht es auch mit Kuhmilch)
¼ TL Natron in ½ TL Wasser aufgelöst (so gut es geht)
1 EL Öl (alternativ geht natürlich auch geschmolzene Butter/ Margarine)

Zubereitung:

Mehl mit Backpulver verrühren und sieben.
Ei in einer Schüssel mit Schneebesen verrühren. Zucker und Salz hinzufügen und schaumig rühren bis lauter kleine Bläschen entstehen. Die Masse braucht nicht mit dem Mixer weiß aufgeschlagen werden. Leicht schaumig reicht völlig (daher reicht Schneebesen aus).
Vanilleöl und 60 ml Milch einrühren.

Mehlgemisch hinzufügen, rühren bis der Teig klümpchenfrei ist. Nicht übertreiben, sonst entwickelt sich zu viel Kleber, der den Teig zäh werden lässt. Das heißt, die Pancakes sind dann nicht mehr ganz so locker.
Das aufgelöste Natron (löst sich bei mir nicht wirklich auf) mit dem Wasser einrühren.
Durch die Zugabe von Natron behält der Pancake nach dem Backen länger seine Lockerheit.
Die restliche Milch nach und nach einrühren.
Zum Schluss 1 EL Öl einrühren.
Die Schüssel abdecken und den Teig etwa 10 min ruhen lassen.

Eine Pfanne (am besten eine mit Antihaft-Beschichtung und dickem Boden) erhitzen und einfetten. Überschüssiges Öl entfernen. Zuviel Öl verhindert eine gleichmäßige Bräunung. Pfanne kurz auf ein kalt-feuchtes Tuch absetzen, um überschüssige Hitze zu entfernen.
Teig mit Schöpfkelle nur an einer Stelle in die Pfanne geben. Der Teig läuft nach außen hin breit. So bekommt man schöne runde Pancakes.
Bei schwacher Hitze backen lassen bis sich an der Oberfläche Löcher bilden und die Oberfläche nicht mehr flüssig ist.

Wenden und von der anderen Seite noch kurz backen.

Die Pancake haben eine Dicke von etwa 8 mm.

Die Pancakes am besten bis zum Verzehr noch warm unter einem Küchentuch/ Frischhaltefolie aufbewahren, damit sie nicht austrocknen.

Zu den Pancakes reicht man üblicherweise Butter und Honig/ Ahornsirup. Man kann auch verschiedene Soßen dazu reichen.
Wir essen sie am liebsten mit Apfelmus oder mit Konfitüre und Schlagsahne.

Man kann auch verschiedene Geschmacksrichtungen zubereiten wie Tee, Kaffee, Gewürze, Kartoffeln, Früchte, Wurst etc.

Erkaltete Pancakes können in der Mikrowelle kurz erwärmt werden und schmecken dann wie frisch.
Man kann sie in Folie einzeln einpacken und einfrieren. Bei Zimmertemperatur auftauen lassen und ohne Folie in Mikrowelle leicht erwärmen.
Eingefrorene Pancakes halten sich etwa zwei Wochen im Froster.


Wer einen dickeren Pancake haben möchte, sollte dieses Rezept ausprobieren:

150 g Hakurikiko + 1,5 TL Backpulver mischen und sieben.
1 Ei mit 2 EL Zucker + 1 EL Öl verrühren, 130 ml Milch + Vanillearoma einrühren.
Mehl einrühren und wie oben backen.
Diese Pancakes haben eine Dicke von etwa 13 mm.

Kommentare:

  1. Das lüftet aber trotzdem ncoh nciht das geheimnis vollends^^ was für ne pfanne ist das? ist die besonders klein? also genau die richtige Pancakegröße????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Größe der Pfanne spielt keine Rolle. Wichtig ist, es sollte eine mit Antihaft-Beschichtung und dickem Boden sein.
      Wichtig ist, dass zum Braten wenig Öl genommen wird. Am besten mit einem Tuch uder Pinsel die Pfanne einfetten. Ich fette nur einmal am Anfang ein und je nachdem mal zwischendurch.
      wichtig ist, dass man geringe Hitze hat und etwas Geduld.^^

      Löschen
  2. Ich liiiiiebe pancakes und deine sehen wirklich lecker aus! Am liebsten esse ich sie auf amerikanische Art und Weise mit Butter und Ahornsirup - yuuum! :)

    AntwortenLöschen
  3. Hmm Pancakes zum Frühstück sind echt Luxus^^ *.*
    Haha aber ich müsste bestimmt erst einmal viele viele Pancakes backen, ehe sie annähernd so rund werden wie deine... ;P

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Rezept!
    Hab die heute ausprobiert und sind echt lecker! Bloss dass ich irgendwie total versagt hab was die Bräunung angeht...

    AntwortenLöschen
  5. Was benutzt du genau für eine Pfanne? Marke und Durmesser?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wir ja nun diese Induktionsherdplatte haben, habe ich zur Zeit nur eine einzige Pfanne, die ich benutzen kann. Die hatte ich mal probeweise von Tchibo geholt.
      Durchmesser unten 14,5 cm, oben 21 cm, Höhe 5,5 cm.

      Hier mal der Link: http://www.tchibo.de/Edelstahl-Pfannen-p400012866.html?x=H4sIAAAAAAAAAAF2AIn_AAAAAAEytBoAAAE3RS_S6AAUQUVTL0NCQy9QS0NTNVBhZGRpbmcAgAAQABDtz_Mu6imjAO3tzts-WeR-AAAAIAvkZTCwXT-5CS7rdWsR_82ELmHq5IVxXmElhwAIbKVaABS5h43SnaO-oYs0qJTIap3DtLj01qLOMZl2AAAA&dim1=20

      Löschen
    2. danke, ich hab irgendwie nur pfannen wo immer alles dran kleben bleibt... :/

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.