Montag, 6. August 2012

Herb Chiffon Cake ハーブシフォンケーキ


Dieser Herb Chiffon Cake enthält Zitronenmelisse und Minze, was dem Kuchen etwas sommerlich Frisches verleiht.
Natürlich kann man auch andere Kräuter verwenden.
Ich gebe die Mengen so an, wie sie im Buch stehen. Ich habe jedoch fast dreimal so viel Zitronenmelisse verwendet (da ich Zitronenmelisse mag^^).


Zutaten für eine Chiffon-Form von 17 cm (in Klammern für 20 cm)

3 Eigelb (6 Eigelbe)
25 g brauner Zucker oder Rohrohrzucker (40 g) + 40g Zucker (70 g)
40 ml Milch (70 ml)
50 ml Öl (80 ml)
2 TL Zitronensaft (1 EL)
etwas Zitronenschale
Ca. 18 Minzeblätter (ca. 30 Blätter)
Ca. 6 mittelgroße Melisseblätter (ca. 10)
70 g Mehl (120 g)
145 g Eiweiße (240 g)

Vorbereitung:

Alle Zutaten abwiegen und bereit stellen.
Die Kräuter fein hacken.
Den Ofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen.

Zubereitung:

Eigelbe mit Zucker cremig aufschlagen. Milch einrühren. Öl einrühren.
Zitronensaft und -schale, sowie die Kräuter einrühren.
Das Mehl dazusieben und mit dem Schneebesen oder kurz mit dem Handmixer einrühren, so dass die Masse klümpchenfrei ist.

Eiweiße zuerst langsam schlagen, bis lauter Bläschen entstehen. Weiter schlagen, bis man feine Bläschen erhält.
Zucker hinzufügen. Eiweiße zu 80% aufschlagen.

Etwa ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse rühren.
Dann nochmals kurz das restliche Eiweiß schlagen und dieses dann am besten in zwei Etappen unter die Eigelbmasse ziehen.

Die Masse mit etwas Abstand an einer Stelle in die Form (die Form wird nicht gefettet!) fließen lassen. 
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 27 min backen.
Die 20er Form benötigt etwa 30 min.

Den Kuchen verkehrt herum auskühlen lassen.


Erst wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, darf er aus der Form genommen werden.




Quelle: Chiffon Cake, 21 Variationen von Yoshiko Shimoi

Thema: Backen wie in Japan 

Kommentare:

  1. Bei dem Treffen fand ich es ja sehr hübsch, wie du den Chiffon angerichtet hast.
    Hatte etwas sehr natürliches. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Schade, dass ich dir noch keine vegane Variante anbieten kann. Irgendwann mal.

      Löschen
  2. Danke für deine Nachricht bei Tumblr. Ich habe mich gerade auch selber gegoogelt und man kommt da gleich auf den Blog, allerdings auf Einträge die ich auf privat gestellt habe. Jemand hat den Bloglink eingegeben...ja, da scheint jemand an mir interessiert zu sein ;)
    Ist aber nicht schlimm.

    Liebe Grüße,
    A.S.

    AntwortenLöschen
  3. Muss ich unbedingt probieren,
    mach mich gleich auf den Weg, um die Kräuter zu besorgen ;-)
    LG
    Lena

    AntwortenLöschen
  4. Gut das ich alles im Garten habe ^^ - also weis ich schon was es als nächstes mache XD
    Was meinst du, würde auch der Geschmack Apfel-Minze in einem Chiffon klappen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmacklich sicher.
      Willst du geriebene Äpfel mit reintun?
      Denk daran, dass diese feucht und schwer sind. Am besten erhöhst du dann den Mehlanteil, damit das Klebergerüst stark genug ist, um die Äpfel zu tragen.

      Löschen
    2. Ja, ich habe aber auch schon mal gelesen, dass man z.B. Blaubeeren zum Ende mit einrühren kann. Wegen der Feuchtigkeit würde ich vll. auch dazu tendieren etwas weniger Wasser zu nehmen - werde ich wohl einfach mal ausprobieren^^

      Löschen
  5. Den Kuchen werde ich morgen auch versuchen! :) Habe die Kräuter auf dem Balkon und bin so glücklich eine so tolle verwendung dafür gefunden zu haben :D (sonst wird daraus immer tee^^)
    Danke für das Rezept, ich bin gespannt! auch wenn ich angst vor dem eischnee habe^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun bin ich aber neugierig.

      Löschen
    2. Also der Kuchen war mega mega lecker!

      leider ist er jedoch zusammengefallen :( Habe das erste mal mit Eischnee gearbeitet und das ging wohl in die hose -.-

      Löschen
    3. Nicht aufgeben. Das Schöne am Chiffon ist ja, dass er immer schmeckt, auch wenn er nicht perfekt wird. ^^
      Freut mich, dass du dich getraut hast, und er dir geschmeckt hat.

      Löschen
    4. wie gesagt lecker war er!

      aber er war nicht "nicht perfekt" sondern wirklich total misslungen^^
      als ich ihn aus dem ofen genommen habe war er ca. 15cm hoch! er ist beim abkühlen dann aber auf 1 1/2 CM geschrumpft^^

      Löschen
  6. Ich hab ihn jetzt 2 mal gebacken, einmal weil ich ihn Klaus mitgeben wollte und einmal weil von dem dem ich ihm mitgeben wollte nichts übrig geblieben war ^^"
    Sehr Lecker die Variante! (auch wenn meiner nicht an deinen ran kommt)
    Danke für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist so eine merkwürdige Sache mit diesem Kuchen. Bei uns passiert das auch ganz oft, dass der sich plötzlich in Luft auflöst. (meist über Nacht). *g*

      Löschen
    2. XD
      ja bei uns ist gerade schon wieder einer verschwunden O.o
      Wirklich merkwürdiger Kuchen!
      khihi :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.