Sonntag, 2. September 2012

Akikos Geburtstag

Samstag, der 1. September 2012

Heute hat meine Freundin Akiko Geburtstag und ich darf ihr ein paar Törtchen mitbringen.
Und zwar gibt es Kirsch-Schoko-Kuppeln und Weiße Schokoladen-Pflaumentörtchen aus meinem Törtchenbuch.
Zusätzlich zu den Törtchen sollte es noch eine Geburtstagstorte geben. Und zwar die ganz klassische japanische Erdbeer-Sahne-Torte, die man in Japan unter dem Namen いちごのショートケーキ Ichigo no Short Cake also Strawberry Short Cake bzw Gâteau Fraise kennt. (Rezept folgt)

Kazu ist bei seinen Großeltern im Garten und so kann ich ungestört in der Küche werkeln.
Die Törtchen müssen auch noch fertiggestellt werden. Aber ich liege gut in der Zeit.
Zum Ausdekorieren der Erdbeertorte verwende ich meine St. Honoré Tülle. Leider bemerke ich zu spät, dass ich sie falsch herum angesetzt habe. Aber zum Glück fällt das nicht sonderlich auf. Puh.

Dann wird alles verpackt.



Bei Akiko sind ihre Freundin Yôko und sie schon fleissig dabei, das Essen zuzubereiten. Akiko ernährt sich überwiegend makrobiotisch und zum Abendessen wird es auch makrobiotische Speisen geben. Als Ergänzung hat Yôko ein Fleischgericht mitgebracht und ich die Törtchen + Torte als Dessert.
Ich bin ebenfalls früher eingetrudelt, um noch mitzuhelfen.

Nun wird der Tisch gedeckt.

Meine Schokomoussetörtchen haben die Hitze beim Transport nicht überlebt und sind etwas zerlaufen, weswegen ich sie in Schalen anrichten musste.

Am besten hat mir die kalte Miso-Suppe geschmeckt, die es noch gab. Da muss ich mir unbedingt das Rezept besorgen, auch wenn die Zubereitung sehr aufwendig klang.
Nach den pikanten Speisen gab es eine kleine Pause, dann wurde Kaffee und Tee gereicht, die Geburtstagstorte mit Kerzen versehen, Happy Birthday gesungen und die Torte angeschnitten und verteilt.


Nun, da es ein Decoration Cake war, war es natürlich abzusehen, dass die Mitte einstürzen wird.
Aber ich denke, man sieht sehr gut, wie fluffig japanischer Biskuit ist.
Die anwesenden Asiaten (es waren nicht nur Japanerinnen da) waren alle sehr glücklich, mal wieder japanische Torte essen zu können und auch die anderen Törtchen kamen gut an, was mich natürlich sehr gefreut hat.

Es war eine schöne Feier und abends nachts fiel ich völlig geschafft ins Bett.

1 Kommentar:

  1. Schön, dass du soviel Spaß hattest! :) Hast du dir verdient!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.