Montag, 24. September 2012

Mazegohan 混ぜご飯

Mazegohan setzt sich aus den Worten "mazeru" und "gohan" zusammen, wobei mazeru vermischen bedeutet und gohan für Reis steht.

Bei einem Mazegohan-Gericht wird frisch gekochter Reis mit den gewünschten Zutaten vermengt.

Es gibt Mazegohan-Rezepte wie der Kirschblütenreis, die dem Reis nur Aroma verleihen, aber kein eigenständiges Gericht sind.

Am bekanntesten ist wohl Reis mit Furikake (ein Streugewürz), das vom Prinzip her auch zu Mazegohan zählt.



Mazegohan eignet sich auch gut, um Reste aus dem Kühlschrank zu verwerten.

Z.B. Wurst, Porree und Ei,
die man in der Pfanne brät.
Frisch gekochten Reis in eine große Schüssel geben ...
und die gebratenen Zutaten locker untermengen.
Nach Belieben noch würzen und dann in einer etwas größeren Reisschüssel (oder auf dem Teller) anrichten.


Fertig ist der Drei-Farben-Mazegohan. (Noch schnell einen Namen aus dem Hut gezaubert. *g*)

Thema: Japanische Reisgerichte

Kommentare:

  1. Sieht ja lecker aus, mir ist bis jetzt noch nichts fürs Abendbrot eingefallen und für Deinen Drei-Farben-Mazegohan hätte ich auch noch alles da ;D
    Dein Brief ist angekommen aber das Tütchen ist leer. Ich dachte erst, dass mir beim Öffnen die Bohne rausgefallen ist aber das Tütchen ist noch akkurat verklebt. Ich bin etwas ratlos.
    Lieben Gruß Danii

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant! Das kannte ich so noch gar nicht. So etwas wie Bratreis, nur ungebraten ;)
    Neues dazu gelernt. Das kann ich gut für meine Kinder machen anstatt Bratreis. Da man für Bratreis ja kalten Reis braucht und ich den nicht immer da habe.

    Mehr von solchen Rezepten bitte :)
    Danke!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.