Montag, 15. Oktober 2012

Gomoku Takikomigohan 五目炊き込みご飯 (かやくご飯)


In meinem Post "Japanische Reisgerichte, Überblick ご飯物"  hatte ich ja angekündigt, dass ich nach und nach verschiedene japanische Reisgerichte vorstellen werde.
Nach den "Mazegohan  混ぜご飯" Gerichten folgen nun die Takikomi-gohan Gerichte, bei denen die Zutaten zusammen mit dem Reis gekocht werden.

Diese Gerichte können mit einer Suppe und einer Pickles-Beilage dazu eine vollständige Mahlzeit sein.

Gomoku Takikomi-gohan, in manchen Gegenden Japans auch Kayaku-gohan genannt, ist eines der bekanntesten Takikomi-gohan Vertreter.

Zutaten

2 Reismessbecher Reis (ca. 300 g)
100 g Hühnchenbrustfleisch (ich habe es weggelassen)
1 Aburaage (fritierter Tôfu)













2 getrocknete Shiitake Pilze (Anm. getrocknete haben ein stärkeres Aroma als frische)
60 g Gobô (japanische Schwarzwurzel)
60 g Möhre
1/4 Konnyaku (ich nehme den ganzen Block)

2 - 3 EL Usukuchi Shôyu (hellfarbige Sojasoße, normale geht aber auch)
3 EL Sake (japan. Reiswein)
1/3 TL Salz

etwas grünes Gemüse wie Zuckerschoten, grüne Bohnen oder Frühlingszwiebeln

Vorbereitung

Shiitake-Pilze waschen und einige Stunden oder die Nacht über einweichen.

Zubereitung

Den Reis wie gewohnt waschen und 30 min ruhen lassen.
Fleisch in schmale Streifen von etwa 3 cm Länge schneiden.
Aburaage mit heißem Wasser übergießen und überschüssiges Fett abspülen.
Die Tofu-Tasche aufschneiden und in feine Streifen von etwa 3 cm Länge schneiden.
Von den Shiitake-Pilzen den Stiel entfernen und die Hüte in feine Streifen schneiden.
Das Einweichwasser aufheben.
Die Schale vom Gobô mit dem Messer abreiben, den Gobo in feine etwa 3 cm lange Streifen schneiden und diese für 5 min in Essigwasser legen. Dann abspülen und abtropfen lassen.
Die Möhre schälen und in etwa 3cm lange, dünne Streifen schneiden.
Den Konnyaku in etwa 3cm lange, dünne Streifen schneiden (ich schneide den Block nur in dünne Scheiben, weil ich es geschmacklich so lieber mag (ich liebe Konnyaku), auch wenn es optisch nicht mehr ganz so schön ist).
Die Konnyakustreifen in kaltes Wasser geben und das Wasser zum Kochen bringen. Ca. 3 min kochen lassen, dann abgießen und abspülen.

Reis in den Reis-Kochtopf geben. Sojasoße, Reiswein und Salz zufügen. 4 - 5 EL des Pilz-Einweichwassers hinzufügen (oder auch alles) und noch so viel Wasser hinzufügen, wie die Maßskala des Reiskochers für 2 cup Reis vorsieht.
Fleisch, Aburaage, Shiitake, Gobô, Möhre und Konnyaku dazugeben und alles miteinander vermengen.

Den Reiskocher anstellen und den Reis kochen lassen. Wenn er fertig ist, noch 10 - 15 min nachdämpfen lassen und erst dann alles miteinander vermischen.



Das grüne Gemüse ggfs blanchieren und in dünne Streifen schneiden.
Über den Reis geben.



Thema: Japanische Reisgerichte

Kommentare:

  1. Also das werde ich sicher mal so ähnlich nachmachen, ich finds praktisch wenn ich am Ende alles zusammen mischen kann. ^^
    Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht unheimlich lecker aus! Wo kaufst du denn das Aburaage? Ich habe hier leider noch nichts dergleichen finden können. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird tiefgefroren verkauft. Ich habe es hier in Berlin bei VinhLoi (Walter-Schreiber-Platz) gekauft. Genauso wie Gobô, das es dort schon fertig geschnitten auch tiefgefroren gab.

      Löschen
  3. Meinst Du, das geht auch in einem stinknormalen Reiskocher, der nur an/aus- Stufen hat oder braucht man da einen zum Programmieren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das funktioniert auch in einem ganz normalen Reiskocher oder auch im Kochtopf.

      Löschen
  4. Das sieht sehr lecker aus!!^^ Ich bin immer wieder erstaunt wie praktisch ein Reiskocher ist. ^.^
    Hast du schon mal versucht in einem zu backen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit meinem alten Reiskocher habe ich oft den Bananenkuchen gebacken.
      http://mari-to-kazuo.blogspot.de/2011/09/bananenkuchen-teil-2.html
      Vor allem auf Cons kam der immer gut an.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.