Dienstag, 2. Oktober 2012

Wirsing-Kokos-Pfanne, vegan


Zutaten für ca. 4 Personen

400 g Wirsing (netto)
Brühe
300 g fester Tôfu
2 große Bio-Äpfel
2 rote Bio-Paprika
200 ml Kokosmilch
200 ml vegane Sahne
5 EL Sojasoße
3 TL süßes Paprikapulver
1 TL Currypulver (ich hatte keinen drin)
80 g Sonnenblumenkerne
Salz
Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung

Wirsing waschen, in grobe Stücke schneiden. Mit etwas Brühe etwa 5 - 8 min dünsten.
Tôfu würfeln und in einer großen Pfanne mit hohem Rand in etwas Öl von allen Seiten goldgelb braten.
Währenddessen die Paprika (entkernt und ohne das Weiße) klein würfeln und dann zu den goldgelben Tôfuwürfeln geben, mit andünsten.
Die Äpfel (entkernt) klein schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Kurz durchschwenken.
Den abgetropften Wirsing in die Pfanne geben.
Kokosmilch, Sahne, Sojasoße und die Gewürze in einer Schale vermischen und darüber gießen und alles verrühren.
Abschmecken. Evt. mehr Curry, Paprika und/oder Sojasoße nehmen.
Sonnenblumenkerne rösten und hinzufügen.
Noch einmal alles aufkochen lassen.

Dazu passt weißer Reis oder Bandnudeln.
Ich habe einfach Toast dazu gereicht.

Anm. Das Foto habe ich von den Resten gemacht, die ich mir am nächsten Tag warm gemacht habe.
Dadurch sieht alles etwas zermatscht aus.

Ach ja, fast vergessen. Als großer Fan von Quellenangaben will ich euch die meine natürlich nicht vorenthalten.
Als Quelle diente mir dieses Kochbuch. Ich habe das Rezept nur geringfügig abgeändert.










Thema: vegan

Kommentare:

  1. Klingt lecker! Ich liebe Kokosmilch =) Für meinen Geschmack würde ich aber mit normaler Sahne und Hackfleisch kochen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, aber ich muss gestehen, das klingt auch lecker.

      Löschen
  2. Hatte es eben zum Mittag, hmmmmm! *.*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.